Lammcarre mit Spinat und Kartoffelpampe

Ja, sieht so lecker aus wie es auch schmeckt, und ist bei weitem nicht so aufregend zu kochen wie man meint. Bei guter Vorbereitung steht man 45 Minuten in der Küche und kann relativ stressfrei agieren. Also nur Mut: Lammcarre mit Spinat und Kartoffelpampe (-mus)

Los geht's: Die Kartoffeln werden geschält, geviertelt und in einem Topf mit kaltem!! Wasser bedeckt. Dazu kommt ordentlich Salz, das Wasser soll salzig schmecken. Deckel drauf und ab auf den Herd damit! Das sollte ca 20 - 25 Minuten dauern.

Wir beschäftigen uns in dieser Zeit mit dem Lamm. Das Lamm wird von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Fettstücken am Kochen werden pariert - also eingeschnitten. Damit wird das ganze etwas knuspriger, wir braten das Fleisch ja nur kurz...Wir heizen den Herd an, Umluft, 160 Grad. Auf den Herd kommt eine Pfanne, und dort rein Olivenöl, ordentlich. Wir nehmen zwei, drei Knoblauchzehen, quetschen die unter dem Messer, und ab ins Öl damit. In diesem Knoblauchöl braten wir nun die Fleischstücke an, bis sie schön knusprig aussehen. Nach 10-15 Minuten sollten das so aussehen wie unten.

Wenn die Fleischstücke ordentlich aussehen, kommt die Pfanne in den Herd...

Zeit, sich mit dem Spinat zu beschäftigen. Hier muss ich ein Wort mehr verlieren. Ja, man kann sicher auch gefrosteten Spinat nehmen, aber Blattspinat schmeckt einfach besser, und sieht auch besser aus. Wenn man mit frischem Spinat kocht, muss man sich bezüglich der Menge eines klar werden: das Zeug kocht zusammen. 500 gr Blattspinat ergeben 2 bis 3 Portionen....

Wir nehmen als einen großen Topf, bedecken den Boden mit Olivenöl, hacken 2 Knoblauchzehen rein, und schmorgeln den Knoblauch kurz an...er soll keine Farbe bekommen, es soll nur gut riechen! Dann kommen da 200ml Wasser drauf, und der Spinat rein. Salzen und Pfeffern, außerdem eine Spur Muskatnuss! Jetzt lässt man den Haufen zusammenkochen...aber immer wieder mal umrühren. Wenn das Wasser verkocht ist, einfach wieder 200ml hinterherkippen.

Mittlerweile sollten die Kartoffeln weichgekocht sein. Mit einem Kartoffelstampfer grob zerkleinern. Wenn ihr das zu fein stampft, schmeckt es nicht mehr so rustikal wie wir es eigentlich wollen. Ein Schwaps Milch macht den Mus etwas sämiger. Salz und Muskatnuss sowie in wenig Butter runden den Mus ab!

Jetzt sind auch die Lammcarres fertig. Wir schneiden sie am Knochen herunter in Stücke. Der Mus und der Spinat werden nochmals kurz abgeschmeckt. 

Hier noch die Zutaten in Bildern:


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

0 / 500 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 2-500 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Diese Seite teilen

    

RSS Feed für "Die Kochecke"

 Wenn Du immer auf dem aktuellen Stand in Bezug auf die Kochecke bleiben willst, dann kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren.