Schnelle Tomatensauce

Ich möchte Dir hier eine sehr schnell zuzubereitende Tomatensauce vorstellen, welche hervorragend zu Pasta passt.

Die Zubereitung dauert in Summe circa 10 Minuten. Benötigt werden folgende Zutaten für etwa 4 Portionen:

  • 1 mittelgroße weisse Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Stangensellerie
  • 500 gr Kirschtomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl, extra vergine
  • Balsamico
  • Salz,
  • Pfeffer,
  • brauner Zucker

In einem mittleren Topf den Boden mit Olivenöl bedecken, auf "halbe Kraft" stellen. Den Stangensellerie gründlich waschen. Sollten am Sellerie noch die kleinen zartgrünen Blättchen sein, diese abtrennen, und beiseite stellen. Die Selleriestangen werden nun in feine Schreiben geschnitten. Die Zwiebel wird geschält und gewürfelt. Der Knoblauch wird geschält, und mit einem breiten Messer gequetscht - dadurch können die Öle besser austreten.

Den Knoblauch nun in feine Würfel schneiden. Alles zusammen kommt zum Olivenöl in den Topf, und wird zwei Minuten bei mittlerer Hitze angeschwitzt. Die Tomaten werden gewaschen und mit der Hand zerquetscht. Diese "Pampe" kommt in den Kochtopf zum Sellerie. Ein kleiner Schuss Balsamico schließt die Aromen auf. Etwas Salz und Pfeffer geben grundlegende Würze. Dieser Ansatz kocht nun 5 Minuten bei mittlerer Hitze. Aus den Tomaten tritt der Saft aus, unterstützt vom Balsamico und dem Salz. Der Knoblauch, die Zwiebel und der Sellerie geben tolle Aromen an unseren "Ketchup" ab. Nach Ablauf dieser Zeit wird das Basilikum (nur die Blätter) wie zu einer Zigarre zusammengerollt und fein geschnitten. Das Basilikum gesellt sich nun auch in den Topf. Der Herd wird abgestellt. Die eventuell beiseite gestellten Sellerieblätter werden grob gehackt und kommen auch in den Topf. Von einem Viertel der Zitrone reiben wir die gelbe Schale ab - nicht das Weiße darunter! Ab in den Topf damit - die Zitronenschale peppt unsere Sauce etwas auf, und verleiht dem ganzen eine herrliche Frische. Sollte die Säure der Tomaten zu dominant sein, wird mit braunem Zucker abgeholfen, aber vorsichtig! 

Wichtig ist beim Anrichten, dass man die Sauce nicht einfach über die Pasta darüberkippt  Das sieht weder gut aus, noch schmeckt es sonderlich. Vielmehr werden die al dente (bisfest) gekochten Nudeln in einer Pfanne in unserer Sauce angeschwenkt. Sollte die Sauce zu sehr verkocht sein, hilft ein kleiner Schluck vom Nudelwasser. Vor dem eigentlichen Servieren kommen ob auf noch zwei, drei junge Basilikumblätter, ein Schlenkrich mit dem Olivenöl rundet das ganze ab :). 

Varianten: Wer die Tomatenschalen nicht mag, nimmt geschälte Tomaten, oder besser einen Pürierstab. Damit verliert die Sauce aber an Character. Wer es schärfer mag: Chili passt wunderbar, um eine Art "Arrabiata" daraus zu machen.

Hier nochmals die Stars dieses Rezeptes, in der Reihenfolge ihres Auftrittes:


Olivenöl, extra vergine


Stangensellerie


Zwiebel


Knoblauch


Kirschtomaten


Balsamico


Basilikum


Zitrone


Salz


Pfeffer


brauner Zucker


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

0 / 500 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 2-500 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Diese Seite teilen

    

RSS Feed für "Die Kochecke"

 Wenn Du immer auf dem aktuellen Stand in Bezug auf die Kochecke bleiben willst, dann kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren.