Spamcheck

Mit Spamassassin wird nun anhand von Regular Expressions versucht herauszufinden, ob die Mail Spam ist oder nicht. Den voreingestellten Wert von 5 und mehr Punkten zum Markieren als SPAM habe ich auf 3 gestellt. Die so markierten Mails landen dann bei den Usern über eine Regel im Spam-Ordner, wo der User nochmal prüfen kann, ob die Mail wirklich SPAM ist.

Hier wurden die betreffenden Änderungen in /etc/mail/spamassassin/local.cf gemacht. Wichtig ist dabei required_score und required_hits. Es gab da eine Änderung, seit diesem Zeitpunkt finden sich beide Optionen in dieser Datei.

Möchte man bestimmte Absender von der SPAM-Prüfung ausnehmen, so kann man in dieser Datei auch Whitelist-Einträgf erzeugen: whitelist_from *@blablub.de sorgt dafür, daß eMails von blablub.de 100 Spam-Punkte gutgeschrieben bekommen. Der Absender startet also mit -100 Punkten beim Spamcheck und muss schon gegen viele Regeln verstoßen, um nun noch als Spam markiert zu werden.

Mittlerweile nutzen wir den Spamassassin nicht mehr zum Markieren von Spam. Der Aufwand dafür übersteigt den Nutzen bei weitem. 


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

0 / 500 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 2-500 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Diese Seite teilen